Wie berechne ich die Schwangerschaftswoche?

Bild: © Zffoto - Fotolia.com

Wenn dies Ihre erste Schwangerschaft ist, sind Sie sicherlich sehr neugierig, was sich nun alles im Verborgenen tut. Mit jedem Tag und jeder Woche reift Ihr Kind ein wenig weiter heran, bis schließlich ein voll entwickeltes Baby entstanden ist – bereit, das Licht der Welt zu erblicken.

Schwangerschaftsrechner

Tag der letzten Regelblutung

Tag / Monat / Jahr:   

Zykluslänge: 

Berechnung der Schwangerschaftswoche

Entwicklung des ungeborenen Lebens und Schwangerschaft werden in Wochen oder Monate unterteilt. Eine Schwangerschaft dauert, berechnet ab dem ersten Tag der letzten Periode, durchschnittlich 40 Wochen. Bei Mehrlingsgeburten fällt sie meist ein wenig kürzer aus. Doch nur wenige Kinder kommen zum errechneten Geburtstermin tatsächlich auf die Welt. Ein kleiner Teil (etwa 25 Prozent) wird eine Woche vorher oder nachher geboren. Der größte Anteil kommt etwa drei Wochen vor oder nach dem berechneten Termin auf die Welt. Bei der Berechnung wird von einer Zykluslänge von durchschnittlich 28 Tagen ausgegangen. Bei längeren Zyklen werden ein paar zusätzliche Tage addiert. Wenn Sie die Entwicklung Ihres Babys ganz genau verfolgen möchten, können Sie unseren Rechner für die Schwangerschaftswoche nutzen.

Schwangerschaftswoche und Kindesentwicklung

Wahrscheinlich haben Sie nach dem Ausbleiben Ihrer Menstruation einen Schwangerschaftstest durchgeführt. Wenn der erste Tag der letzten Periode etwa fünf Wochen zurückliegt, befinden Sie sich jetzt in der fünften Schwangerschaftswoche (SSW). Der Eisprung und die Befruchtung der Eizelle liegen um die drei Wochen zurück. Die befruchtete Eizelle ist durch den Eileiter gewandert und hat sich in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet. Die Entwicklung von Skelett und Nervensystem Ihres Kindes hat bereits begonnen. Möglicherweise haben Sie schon erste Anzeichen einer Schwangerschaft verspürt, wie Ziehen in der Brust, Übelkeit oder Müdigkeit. Sie befinden sich im zweiten Schwangerschaftsmonat und Ihr Baby ist jetzt etwa ein bis zwei Millimeter groß.

6. SSW: Langsam beginnt bei Ihnen der Hormonspiegel zu steigen, häufig begleitet durch Müdigkeit oder Übelkeit in den ersten Wochen. Während bei Ihnen Gebärmutter und Brüste wachsen, bilden sich bei Ihrem Kind Gehirnkammern und Augen aus. Das winzige Herz beginnt zu schlagen und das Neuralrohr schließt sich. Der Embryo ist auf etwa vier Millimeter gewachsen.

7. SSW: Die Entwicklung geht in rasanten Schritten vorwärts. In dieser Zeit ist Ihr Baby sehr empfindlich gegen schädliche Einflüsse. Bei vier bis 10 Millimeter Größe sind auf dem Ultraschallbild winzige Ansätze für Arme und Beine zu erkennen. Erste Organe entstehen, Hirn und Rückenmark bilden sich weiter aus.

8. SSW: Die Gebärmutter ist auf die Größe einer Grapefruit und der Embryo auf stattliche 1,5 Zentimeter herangewachsen. Ohren und Nasenspitze sind ausgebildet, kleine Einkerbungen für spätere Finger und Zehen erkennbar.

Der dritte Monat

9. SSW: Die ständig wachsende Gebärmutter beginnt auf die Blase zu drücken, häufiger Harndrang ist die Folge. Erschöpfung und Müdigkeit treten auf. Ihr Körper vollbringt nun Hochleistungen: Bis zum Ende der Schwangerschaft hat sich Ihr Blutvolumen um 50 Prozent erhöht. Auf dem Ultraschall können Sie jetzt erste Bewegungen Ihres Kindes beobachten.

10. SSW: Ihr Baby sieht nun aus wie ein kleiner Mensch. Die Organe sind angelegt, ein rundlicher Kopf ist über den Hals mit dem Rumpf verbunden. Langsam haben auch Sie an Gewicht zugenommen und die Kleidung beginnt zu spannen. Wenn Sie ein Ziehen im Unterleib verspüren, brauchen Sie sich nicht zu sorgen, das hängt mit dem Dehnen der Mutterbänder zusammen.

11. SSW: Die embryonale Phase ist abgeschlossen, Ihr Baby (etwa 4-5 Zentimeter groß) wird nun als Fötus bezeichnet. Es wiegt etwa acht Gramm. Finger- und Fußnägel, sowie erste Härchen beginnen zu wachsen. Ab diesem Zeitpunkt kann auch das Geschlecht bestimmt werden.

12. SSW: Geschmack und Geruchssinn bilden sich aus und die Zähne werden angelegt. Ihr Baby beginnt zu saugen, häufig am Daumenlutschen auf dem Ultraschallbild zu erkennen.

Alle Grundsteine sind gelegt

Organe, Skelett, Hirn, Augen, Ohren, Herz und Geschlecht sind bereits in unausgereifter Form angelegt. Jetzt benötigt der ständig wachsende Fötus sehr viel Zeit, damit sich alles noch weiter entwickeln und fertig ausreifen kann. Ihr Kind ist nicht mehr so empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen. Bei Ihnen lassen Übelkeit und Müdigkeit deutlich nach.

Genießen Sie Ihre Schwangerschaft. Ruhen Sie sich aus oder gönnen Sie sich etwas Gutes, wann immer Ihnen danach ist. Ab der 18. Woche ist Ihr Baby dann so groß, dass Sie seine Bewegungen spüren können: Ein unbeschreiblich beglückendes Gefühl für eine werdende Mutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.